• Peter

JOLA – Unser Partner für Software defined storage – DATACORE

Aktualisiert: Feb 18

Die weltweite Datenmenge wächst beständig. Wir alle leben in einer Welt in der z.B. die Cloud zu wegweisenden Innovationen geführt hat und die Technologien des Internet der Dinge (IoT) Millionen von Geräten befähigen im Millisekunden-Takt Daten zu erzeugen, zu erfassen und zu senden. Mit diesen Datenmengen wächst natürlich auch die Zahl der weltweiten Rechenoperationen in Unternehmen. Um die Leistungsfähigkeit der Datenverarbeitung zu erhöhen, hat man sich bisher meist auf die vorhandene Hardware konzentriert. Dabei steckt das größere Potential für Leistungssteigerungen von komplexen IT-Systemen in der Software. Insbesondere deswegen, weil Server Umgebungen heute, zum großen Teil, nur noch virtuell existieren. Damit wurde „software defined storage“ geboren. Hinzu kommt ein weiterer, wesentlicher Punkt: Will man Hardware-Systeme optimieren, bedeutet das häufig, dass man sich in die Abhängigkeit von Hardware-Herstellern begibt, da leistungssteigernde Hardware-Komponenten in der Regel vom gleichen Hersteller bezogen werden müssen. Im Laufe der Zeit können solche Abhängigkeiten sehr teuer werden.


Mit dem Einsatz von DATACORE Software bekommt Ihr Unternehmen Applikationen mit der Sie Ihre Datenspeicherung über alle Systeme und Speichermedien hinweg verwalten und optimieren können und sie bekommen eine Technologie, die einzelne Rechenoperationen (z.B. beim Betrieb von SQL-Servern) erheblich beschleunigen kann. Kalte Daten, die nicht im täglichen Zugriff benötigt werden, können (z.B. in einer Cloud) kostenoptimiert gespeichert werden. Warme Daten können auf günstiger Hardware verarbeitet werden und die heißen, die täglich benötigten oder täglich neu-anfallenden Daten Ihres Unternehmens werden auf der Hardware verarbeitet, die die höchste Leistung erzielt. Ohne Daten aufwändig migrieren zu müssen, im laufenden Betrieb.


DATACORE bietet mit vFilO eine Lösung, die primär die Optimierung und Kontrolle großer Datenmengen im Dateibereich unterstützt, währen das "Flagschiff" von DATACORE, SANsymphony, vorrangig blockbasierten Speicher verwaltet. Sowohl vFilO, wie auch SANsymphony trennen die Anwendungs- bzw. Benutzer-Ebene von dem physischen Speicherort. Dabei ist es egal, ob sich dieser Speicherort lokal, weit entfernt, oder in der Cloud befindet. Dadurch stellen beide Produkte neben hochwertigen und einheitlichen Datendiensten den zentralen Zugriffspunkt auf Ihre Daten dar. Zu den gemeinsamen Vorteilen gehören Hardware-Unabhängigkeit, Flexibilität, Verfügbarkeit, Leistung, Effizienz und Kosteneinsparungen. Das gemeinsame Ziel von vFilO und SANsymphony ist es, dass Unternehmen Ihre Speichersysteme einfacher, intelligenter und effektiver verwalten können.


Sie hätten gern weitere Informationen zu vFilO und / oder SANsymphony, möchten die Produkte kaufen und benötigen ein entsprechendes Angebot oder würden sich gern informieren, was DATACORE Software Ihrem Unternehmen an weiteren Vorteilen bieten kann? Dann sprechen Sie uns gerne einfach direkt darauf an: vertrieb@jola.de / Fon: 02205 - 89680.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2021 by JOLA Soft- und Hardware GmbH. Proudly created with Wix.com